Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2011 JoomlaWorks Ltd.

HOT LINE

Info - Beratung - Buchung

 

H2O-Sports

Tel.: +49 (0)72 29 / 699 472
Fax: +49 (0)72 29 / 699 473
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr: 09:30 - 19:00
Sa: 09:30 - 18:00
So: 10:00 - 19:00

 

North Sails


Schon mit dem Ego 2009 brachte North Sails ein Wave Segel auf den Markt wie es zuvor noch keines gegeben hatte und läutete damit die Ära der Concept Wave Sails ein. Mit den Ego 2011 optimiert North Sails dieses ultimative Segel für innovative Waverider ganz nach dem Motto „Evolution never stops!“
Neben den außergewöhnlichen Materialien sticht das EGO 2011 durch verbesserte Performance, Detaillösungen und vor allem durch das optimierte Handling hervor. Zusätzlich wurden die neuesten Trends im Segeldesign umgesetzt: Die BALANCED.LUFF.LENGTH bestimmt das exakt ausgewogene Verhältnis von Vorlieklänge zu Gabellänge. So kurz und kompakt wie möglich für radikales Handling, so lang wie nötig für vernünftigen Twist und damit maximale Windrange. Zudem bringt dir das erprobte NORTH SAILS.CROSS.BATTEN.CONCEPT, kombiniert mit der einmaligen CUTAWAY.CLEW, echte Vorteile im Handling. Die Optimierung des EGO2011 liegt vor allem in der Vorliekskurve und den Segelspannung sowie neuen Lattenprofilen, welche dieses innovative Segeldesign zusätzlich unterstützen. Da das EGO extrem elastisch ist, funktioniert es ausschließlich mit den dünneren RDM Skinny Masten. Diese harmonieren perfekt mit dem weicheren Segel und dem kürzeren Vorliek.


Allein die radikale Optik des neuen ICE 2011 lässt erahnen wie viel Entwicklungsarbeit hier geleistet wurde. Dieses World Cup Wave Segel ist dazu konzipiert um in jeder Situation das absolute Maximum herausholen zu können. Das ICE 2011 hat das Potential auch bei besonders kritischen Verhältnissen, zusammen mit den Top Ridern am Ende den Sieg zu holen. Das bisher ultimative Segel konnte durch die Verfeinerung der Vorliekskurve sowie der Optimierung der Segelspannung und neuen Lattenprofilen weiter verbessert werden. Die bewährten Erfolgsfaktoren des ICE blieben dabei erhalten, so z.B. das aufgrund der Fußgeometrie sensationelle Handling, die beeindruckende Performance über einen sehr breiten Windbereich und die blitzschnelle Reaktion. Und das Resultat überzeugt: Das ICE 2011 fühlt sich deutlich leichter an und ist noch radikaler zu dirigieren. Einen zusätzlichen Vorteil bringt das iMODULAR.DESIGN mit optimiertem Segelgewicht womit deine Sessions zu einem absolut einzigartigen Erlebnis werden- ganz egal wo du aufs Wasser gehst. Da das ICE für alle World Cup Spots konzipiert wurde, funktioniert es 100%ig auch an deinen Lieblingsspots. Eigentlich sind alle ICE-Größen für RDM-Masten konzipiert, sie funktionieren aber ebenso gut mit SDM-Masten und fühlen sich so noch weicher an und lassen sich dabei noch leichter anpumpen und einfacher kontrollieren. Die modifizierte Vorliekskurve und das optimierte, weniger nervöse Top unterstützen diese Eigenschaften noch zusätzlich und machen das ICE 2011 zu einem einzigartigem World Cup Wave Segel.

Das ICE HD ist die Monofilm-freie Hardcore X.PLY Version des ICE. Es ist robuster und kann so noch radikaler eingesetzt werden!


Wie kein anderes Segel deckt das DUKE den extrem weiten Bereich von Wave bis hin zu Flachwasser-Freestyle perfekt ab. Das optimierte Modell 2011 passt sich, aufgrund der sorgfältig optimierten Vorliekskurve, einer veränderten Segelspannung und neuen Lattenprofilen, mehr denn je an seine Umgebung an und wird somit allen Anforderungen gerecht. Diese sind an ein Power Wave Segel und ein Freestyle Segel zunächst sehr ähnlich: Großes Angleitpotential kombiniert mit maximalem Handling und guter Kontrollierbarkeit. Aus diesem Grund wurde das DUKE bis 5.4 m² als kraftvolles Wave Segel entworfen. Nicht zuletzt wegen des wirkungsvollen TWIN.TRIM.CLEW lässt sich kein anderes North Sails Segel so individuell und vielfältig trimmen wie das DUKE 2011. Ab 5.9 m² ließ sich Kai Hopf dann von Windsurf-Größen wie dem Triple Freestyle Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo, sowie dem zweifachen EFPT Champion André Paskowski inspirieren. Das Ergebnis: 5 Latten und HYPER.LEECH II und die einzigartige Fußgeometrie verbessern das Handling gerade bei schwierigen Freestyle Tricks. Neu ist, dass alle DUKE jetzt auf RDM Masten zugeschnitten sind und damit maximale Leistung entwickeln. Sie sind aber nach wie vor auch mit klassischen SDM Masten kompatibel!!


Der leistungsstarke und spielerisch beherrschbare Allrounder besitzt jetzt noch mehr Performance als seine Vorgänger und vielfachen Testsieger und eignet sich besonders für Fahrer, die sich nicht unbedingt mit Technik und Trimm beschäftigen wollen, sondern lieber ganz unkompliziertes Windsurfen und großartiges Handling genießen. Das leistungsstarke und spielerisch beherrschbare 2011er NATURAL besitzt jetzt noch mehr Performance, was sich schon daran zeigt, dass alle Größen ab 6.2 m² mit CROSS.BATTEN und CUTAWAY.CLEW ausgestattet sind. Dies verhilft dem NATURAL nicht nur zu besseren Beschleunigungswerten sondern schafft auch ein Plus an Druckpunktstabilität und Speed. Nach wie vor charakteristisch für die hervorragend ausbalancierte Range des NATURAL ist die PROGRESSIVE.BATTEN.CONFIGURATION, durch die der Fokus bis 5.8 m² auf Handling und Druckpunktstabilität liegt, weshalb nur 5 Latten verbaut werden. Ab 6.2 m² steht die Performance im Vordergrund, wobei auch bei den Segeln dieser Größe auf einfache Riggführung und Handling geachtet wurde. Alle Versionen des NATURAL haben aber eins gemeinsam: Sie begeistern durch beste Kontrolle, hohen Komfort und kräftigem Angleitpower und bilden somit eine perfektes Zusammenspiel aus Beschleunigung, Geschwindigkeit und Handling. Mit dem NATURAL 2011 erlebt man eine unkomplizierte und unvergessliche Zeit auf dem Wasser – und die Frage nach dem richtigen Material wird überflüssig.


Das ultimative NoCam Performance Segel hat im Vergleich zu seinem Vorgängermodell, welches bereits unglaubliche Performance garantierte, noch einmal an Leistung zulegen können. Verantwortlich dafür sind das reduzierte Aspect-Ratio-Verhältnis, sowie die relativ hohe Sail Foil Tension, die maximale Performance garantiert - und das ohne Camberunterstützung. Eine Optimierung hat das neue X-TYPE vor allem im Bereich Angleiten erfahren, da die etwas breitere Profilsehne die Beschleunigung deutlich unterstützt. Die stärker betonte CUTAWAY.CLEW macht dabei eine Erhöhung der Gabelbaumlänge überflüssig. So ist das X-TYPE dank der Kombination aus spontaner Leistungsentfaltung mit Topgeschwindigkeit und den angenehmen Handling- und Aufriggvorteilen eines No.Cam Segels noch vielseitiger, und sorgt für mächtig Schub und die besondere Leichtigkeit eines No.Cam Segels. Sein Potential generiert das X-TYPE u.a. aus dem HYPER.LEECH II und dem TT.TOP II, die für aktiveren Twist sorgen. Hinzu kommen ein etwas tieferes Profil für mehr Dampf von unten heraus und ein weit vorne liegender Druckpunkt. Dieser vereinfacht nicht nur Riggführung- und steuerung sondern trägt auch entscheidend zur ungewöhnlich hohen Druckpunktstabilität eines No.Cam Segels bei. Durch den Einsatz der PROGRESSIVE.BATTEN.CONFIGURATION besitzen alle X-TYPE eine größen- und einsatzspezifische Anzahl an Latten, wobei die Größen 6.0 und 5.4 mit nur 6 Latten bestückt sind. Das reduziert nicht nur das Gewicht, sonder kommt auch dem Handling zugute. Alle X-TYPE passen auf 460er Masten.


Das seit langem erfolgreichste Segel in allen internationalen Magazintests wurde 2011 komplett überarbeitet. Das Ergebnis ist ein insgesamt kompakterer Shape mit etwas längeren CROSS.BATTEN, der an den des WARP F2010 angelehnt ist. Die daraus resultierende Profilbreite wirkt sich ungemein positiv auf das Beschleunigungsverhalten aus! Das S-Type schiebt dieses Jahr noch kräftiger von unten an und verbindet besser als jedes andere Segel Beschleunigung mit eindrucksvoller Leistung und mehr als genug Speed – und das ganz ohne Kompromisse bei Riggsteuerung und Handling! Ein dicker Pluspunkt ist auch, dass sich das S-Type jetzt noch flexibler und universeller einsetzen lässt und dadurch für viele verschiedene Boardtypen geeignet ist. Dank der bekannten SWITCHABLE.CAM.OPTION kann man das Segel mit 2 oder 3 Cambern fahren und nach Lust und Laune den Camber im Fußbereich entnehmen. Das CUTAWAY.CLEW Schothorn sorgt aufgrund der kürzeren Gabel und der geringeren Rotationskräfte für ein optimales Handling. Egal ob hohe Geschwindigkeit oder lockeres Cruisen und Halsen, das neue S-Type besitzt viele Gesichter und eignet sich hervorragend als universeller Performer.


Als kleiner Bruder des World Cup WARP F2010 entspricht das RAM diesem zwar zu über 90%, besitzt aber daneben einen ganz eigenen Charakter, der für die meisten Piloten Vorteile bringt. Bei seiner Weiterentwicklung für 2011 stand nicht nur die neue Optik im Vordergrund; vor allem ging es den North Sails Entwicklern um einfaches Handling trotz extremer Racing-Charakteristik und eine Optimierung des Vortriebs über den gesamten Einsatzbereich. 7 Latten, eine minimal schmalere Masttasche und reduziertes Gewicht lassen das RAM im Vergleich zum WARP kraftsparender in der Hand liegen. Das ist hauptsächlich dem INDEPENDENT.SHAPING.CONCEPT zu verdanken: Anstatt nur eine Art des Shapings für das komplette Segel (also Segelkörper und Masttasche) einzusetzen, arbeitet Kai Hopf mit 2 unterschiedlichen und voneinander unabhängigen 3D-Profilierungen. Damit verbessert sich die Windrange um beeindruckende 25%! Daneben wirkt sich das TWIN.TRIM.CLEW Schothorn extrem positiv auf den Einsatzbereich des RAM aus. Dessen 2 horizontal versetzte Schothornösen sorgen für Abwechslung: Die äußere Ösenposition bringt erhöhten Power und ein direkteres Feeling, die innere Ösenposition mehr Kontrolle und ein weicheres Fahrgefühl. Zusätzliche Designmerkmale des neuen RAM sind TT.TOP, super steife BOX.BATTEN und eine breite, konische AERO.SLEEVE Masttasche mit radikalem Anströmprofil. Diese lassen das RAM auf einfach allen Kursen maximale Geschwindigkeit erreichen und werden auch dir den Atem rauben! Fazit: Für ein Geschoss dieses Kalibers ist das RAM einfacher denn je zu fahren und sorgt so bei jedem Windsurfer für das ultimative Speed-Erlebnis.


Das brandneue und federleichte CURVE wurde von Kai Hopf speziell für Windsurfer mit Aufsteigerambitionen entwickelt. Man sieht diesem Crossover Segel regelrecht an, wie leicht es in der Hand liegt und bei Manövern zu kontrollieren ist! Sein ausbalancierter Shape und das besonders geringe Gewicht sind speziell auf Ein- und Aufsteiger zugeschnitten und erleichtern jeden Schritt auf der Windsurfkarriereleiter ungemein. Das Geheimnis ist die extrem gewichtsoptimierte und cleane Konstruktion, die sich auf das Wesentliche konzentriert, ohne die Haltbarkeit des Segels zu beeinträchtigen. Das Ergebnis ist ein unvergleichliches Handling, das jeden Anfänger und Aufsteiger direkt eine Klasse besser surfen lässt. Noch nie hat Lernen mehr Spaß gemacht!